Basketball in Burglengenfeld Turnverein Burglengenfeld 1875 e.V. Abteilung Basketball

05

Dez. 16

DREIER VON WEIDEN ÄRGERN BLIZZARDS

BURGLENGENFELD(sil). Sowohl die Herren als auch die U18 männlich der Basketballer des TV Burglengenfeld mussten sich am Samstag in der heimischen Realschule den jeweiligen Vertretungen der Hamm Baskets Weiden geschlagen geben. In beiden Partien legten Rumpfmannschaften der Gäste eine enorm gute Quote aus der Distanz auf.

Die Herrenmannschaft des TV Burglengenfeld belegt aktuell mit nur einen Sieg den letzten Rang in der Bezirksoberliga. Die Weidener konnte zur Begegnung nur fünf Spieler aufbieten.

Trotzdem dominierten die Gäste von Anfang an die Begegnung. Sie bewegten in ihren Angriffsaktionen sehr gut den Ball und kamen zu guten Würfen. Bei den Blizzards hingegen blieb viel Stückwerk. Einzig am Brett hatten die Burglengenfelder einige Vorteile da die Baskets ohne echten Center auskommen mussten. Halbzeitstand 26-36.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die erfahrenen Gästespieler ließen abgezockt die Blizzards nie aufkommen. Insgesamt 12 erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe von Ihnen taten ihr übriges. Streckenweise betrug der Vorsprung von Weiden II sogar 22 Punkte ehe zu Ende der Partie Burglengenfeld noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. Endstand 50-64.

Es spielten für Burglengenfeld: Michael Birk (22), Robert Faderl (11, 1 Dreier), Michael Dirmeier (6), Christian Degro (6), Michael Bowdry (5), Bernhard Karl, Stefan Fartusnic, Jochen Stammwitz, Tobias Weigert, Oleg Lavrinovich.

Zweistellig punkteten beim Gast: Moritz Lang (21, 3 Dreier), Andreas Nagel (18, 6 Dreier), Alex Witt (11, 2 Dreier).

Spannender war das Vorspiel der U18 männlich gegen die Hamm Baskets. Weiden war hier mit sechs Spielern angereist und auch in dieser Partie enorm treffsicher aus der Distanz.

Der TV hatte einen guten Start und führten schnell mit 20-9. Doch sollte ein Akteur von Weiden für sie in der Folgezeit nie unter Kontrolle zu bringen sein, Gentian Reshitaj. Der Aufbauspieler legte an diesen Nachmittag mit 36 Punkten, etlichen Assists und 9 "Dreiern" eine beeindruckende Leistung hin.

Die Blizzardsjugend versuchte nach Rückstand zwar in der zweiten Spielhälfte alles um die Begegnung erfolgreich zu gestalten, doch fanden die Weidener stets die passende Antwort. Insgesamt gelangen ihnen hier 14 Drei-Punkte-Würfe.

Endstand in einem flotten Spiel 85-90.

Für die U18 im Einsatz: Philipp Hamman (42, 2 Dreier), Simon Jäger (15), Oleg Lavrinovich (8), Philipp Wenk (8), Jochen Stammwitz (5), Stefan Fartusnic (4), Timo Sauer (2), Mirko Pawlowski (1), Peter Schindler, Leo Steiner.

Über Ziege

No description. Please complete your profile.
veröffentlicht unter: Spielberichte (0)